Curriculum Altchinesische Medizin

Lernen von den Meistern der Klassik

Weiterbildung für Mediziner mit oder ohne Akupunkturdiplom

In der Alten Chinesischen Medizin war die Unterweisung des Schülers wesentlich reicher an Inhalten, als es die heutige Ausbildung in Akupunktur und Chinesischer Medizin vorsieht. Der moderne Unterricht ist reduziert auf Aspekte, die in Bezug zur materiellen Welt stehen, und er verläuft in der Regel in monologischer Form, selbst wenn viele neue Medien eingesetzt werden. Die klassische Unterweisung ist der Dialog zwischen Meister und Schüler, und der Meister prüft in der ersten Phase den Adepten auf seine Eignung. Der Wunsch nach Unterweisung reicht als Voraussetzung nicht aus.

Die hier angebotene Fortbildung setzt sich in einzigartiger Weise zum Ziel, nicht nur die in den modernen Curricula weitgehend ausgeblendeten kosmologischen, spirituellen und psychischen Phänomene in der Behandlung von Patienten ausreichend zu würdigen, sondern auch die Methode des Lernens über die reine Wissensvermittlung hinaus auf die Anleitung in der konkreten Anwendung mit direkt erfahrbaren Wirkungen zu erweitern. Auf diese Weise können die Vernachlässigung dieser ursprünglichen Elemente in der jetzigen chinesischen Kultur und die Reduktion auf physisch fixierte Symptome in dem aktuellen Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin überwunden werden.

In dem angebotenen Ausbildungsgang widmen wir uns intensiv den immateriellen Aspekten in der chinesischen Medizin, um schließlich nicht mehr, wie in der Schulmedizin, symptomorientiert, somatisch limitiert und mechanistisch zu akupunktieren.

Die altchinesische Heilkunst lehrt uns eine umfassende Betrachtung eines jeden Krankheitszeichens. Bei Beachtung dieser Vorgabe kann zu Recht von einer ganzheitlichen chinesischen Behandlung gesprochen werden.

Unsere Behandlung sollte die innere Tiefe eines Individuums berücksichtigen, damit wir uns über begrenzte Resultate hinaus weiterentwickeln können. 

Der Weg zur Heilung der drei Erscheinungsformen unseres Daseins, Xíng, Ti und Shén geht nicht nur weit zurück zu den alten Quellen der chinesischen Medizin, sondern führt uns genauso in die Tiefe unseres Selbst. Den alten Meistern war jederzeit bewusst, dass bei dem Schüler nicht nur äußere Fertigkeit, sondern auch innere Erkenntnis zu entwickeln ist.

Diese erweiterte Form der Medizin zielt darauf ab, die Pathologie des individuellen Qi zu therapieren. Sie kann und darf daher nicht nach vorgegebenen Standards verlaufen. In der Fortbildung werden daher nicht vorgefertigte Formeln vermittelt. Vielmehr wird der innere therapeutische und intuitive Reichtum der Teilnehmer entwickelt.

Bei der Ausbildung in der altchinesischen Medizin legen wir daher großen Wert auf die Schulung der Wahrnehmung des lebendigen und komplexen Qi in seinem Sich-Wandeln und Fließen. Ein Schwerpunkt des Unterrichts liegt daher in praktischen Übungen zur Intensivierung der Aufmerksamkeit und Vertiefung der Wahrnehmung.

Um diesem Ansinnen gerecht zu werden, müssen wir als Therapeuten uns auf den Weg der inneren Reife und Wandlung begeben und durch Hingabe an den inneren Prozess das Qi erfahren und lenken lernen.

Dem eigentlichen Ausbildungsgang haben wir daher einen Eröffnungskurs und eine 7-tägige Einkehrwoche vorangestellt, bei welchen die Teilnehmer erste Erfahrungen mit dieser erweiterten Form der chinesischen Medizinpraxis machen können, um dann besser entscheiden zu können, ob sie die Herausforderungen des Curriculums annehmen wollen. Die Teilnahme an beiden Kursen ist obligatorisch.

Anmeldeformular (PDF) Flyer (PDF)

Seminarablauf:

Einwöchige Einkehr 24.02.2017 - 02.03.2017

1 Einführungskurs, 8 Grundkurse und 8 Aufbaukurse (optional)
(2 bzw. 3-tägig)

Einführungskurs Altchinesische Theoreme (EK ACM) (17.3.-19.3.2017)

Altchinesische Philosophie und Geschichte im alten China, im heutigen China, im Westen (Europa)
Theoreme der ACM
Besonderheiten der Behandlungsformen
Techniken der Einwirkung (Akupunktur, Akupressur, Moxibustion, etc.)
Integration in die klinische Praxis


Grundkurse

Die Grundlagen der ACM (ACM 1) (28.4-30.4.2017)

Die Lehre vom und die praktische Erfahrung des DAO
Die sechs Ebenen des Lebens (6 energetische Räume)
Die Arten des Qi
Die Schichten des energetischen Leibes


Grundlagen der Qi-Verteilung (ACM 2) (26.5.-28.5.2017)

Qi-transportierende Kanäle
Qi-transportierende Pforten

Die Achsen
Die Umläufe
Die Schichten
Die praktische Erfahrung


Der äußerste (sechste) Raum (ACM 3) ( 23.6.-25.6.2017)

Die Funktionskreise und ihre Verbindungen auf der äußersten Ebene
Therapeutische Anwendung

Der fünfte Raum (ACM 4) (28.7-30.7.2017)

Die fünf Wandlungsphasen
Therapeutische Anwendung

Der vierte Raum (ACM 5) (25.8.-27.8.2017)

Die acht außerordentlichen Gefäße
Therapeutische Anwendung

Der dritte Raum (ACM 6) (22.9.-24.9.2017)

Die drei Schätze des DAO
Shen, Jing und Qi aufbauen und stärken (vorgeburtliche Energie)
- Patient
- Therapeut

Der zweite Raum (ACM 7) (27.10.-28.10.2017)

Yin und Yang erfahren
Therapeutische Anwendung

Der innerste (erste) Raum (ACM 8) (1.12.-2.12.2017)

DAO erfahren
- bei mir
- beim Patienten


Aufbaukurse (2018 - Genaue Daten folgen)

Techniken zur Behandlung (TACM 1-5)

Akupunktur (TACM 1)
Schröpfen (TACM 2)
Moxa (TACM 3)
Tuina (TACM 4)
Heil-Qigong und weitere energetische Praktiken (TACM 5)

Kräutertherapie (TACM 6)

Chinesische Diätetik (ACD)

Qigong-Techniken/Taiji-Chuan (ACQ)

Dreitägige Kurse :

Freitag 14-18 Uhr
Samstag: 9-17 Uhr
Sonntag: 9-17 Uhr

Kosten: 480,- € zzgl. 36,- € Verpflegung, Sa + So Mittagessen

Zweitägige Kurse :

Freitag 14-18 Uhr
Samstag: 9-17 Uhr

Kosten: 325,- Euro zzgl. 21,- € Verpflegung, Sa Mittagessen

Anmeldung bitte schriftlich über das Anmeldeformular (PDF). Falls Sie keine PDF-Dateien öffnen können, fordern Sie das Formular bitte unter Mitteilung Ihrer Adresse per email an: acm@acm-lehrinstitut.de